Mehr Zeit zum Fernsehen: Deutsche decken sich mit neuen TV-Geräten ein

Was tun, wenn man nach wie vor mehr zu Hause ist als sonst? Fernsehen! Ganz offensichtlich steht das hierzulande bei vielen auf dem Programm, denn die Verkaufszahlen für neue TV-Geräte sind in die Höhe geflutscht, wie die Deutsche TV-Plattform berichtet. Trotz Corona und der damit verbundenen wirtschaftlichen Verunsicherung wurden demnach in Deutschland laut den Marktforschern der GfK Retail & Technology in den ersten fünf Monaten des Jahres mehr Fernseher verkauft als im letzten Jahr.

2,7 Millionen neue Fernseher

Von Januar bis Mai 2020 wurden in Deutschland insgesamt 2,7 Millionen neue TV-Geräte angeschafft. 2019 waren es in den ersten fünf Monaten 2,65 Millionen. Dabei hat auch der Anteil von Smart-TVs unter allen verkauften Fernsehern wieder zugelegt und beträgt statt 79 Prozent nun 85 Prozent.

Metz Topas 16:9 UHD TV
Metz Topas 16:9 UHD TV

Bevorzugt werden beim Neukauf in der Regel Geräte mit großen Bildschirmen. Mehr als die Hälfte der TVs (58 Prozent) sind laut der Untersuchung mittlerweile 50 Zoll (127 cm) oder größer.

Schönere TV-Bilder, smarte Vorteile

Dabei bieten neue Fernseher wie die aktuellen Metz TVs natürlich nicht nur größere Displays und dank neuester Techniken wie Ultra-HD, HDR und 10Bit Farbtiefe viel schönere Bilderlebnisse, sondern beispielsweise durch die Anbindung ans Internet auch zahlreiche andere Vorteile wie etwa HbbTV.

Metz Fineo 16:9 UHD TV

So können mit den Metz Fernsehern zum Beispiel bequem über den „Red Button“ der Fernbedienung mit einem Klick interaktive Inhalte der Fernseh-Sender genutzt werden, unter anderem Mediatheken oder Zusatzinfos zu angeschauten Sendungen.

Neben der Nutzung zusätzlicher Entertainment-Angebote und Videodienste sind es etwa bei unseren Metz Classic-Geräten auch komfortable Funktionen wie „Timeshift“ zum Pausieren oder Zurückspulen in einer gerade laufenden TV-Sendung, die Fernsehen ausgesprochen flexibel machen.

Metz
Metz Fineo 16:9 UHD TV