Hochaufgelöste Unterhaltung: Mehr TV-Sendungen in Ultra-HD

Metz Topas UHD TV

In vielen Wohnzimmen stehen bereits große Ultra-HD-Fernseher, die nicht nur Videos, sondern auch das bereits verfügbare TV-Programm in der vierfachen Full-HD-Auflösung knackig scharf auf den Bildschirm bringen.

Es sind immer mehr Sender, die Sendungen in Ultra-HD (auch: UHD oder 4K) anbieten. Welches Programm in der superscharfen Auflösung angeboten wird, hängt dabei vom Empfangsgerät und dem Anbieter ab. Grundsätzlich kommt UHD-Programm beim Zuschauer mittlerweile per Satellit, Kabel und DSL in die Wohnzimmer – darunter etwa Sport, Serien oder Doku-Filme.

Eigenproduktionen in UHD

Neben beispielsweise Eurosport, Sky und RTL hat jetzt auch die ProSiebenSat.1-Gruppe einige UHD-Sendungen in der Mache. Ausgestrahlt werden noch gegen Ende des Sommers „Galileo Spezial“ und „Rosins Restaurants“. Weitere Eigenproduktionen sollen in den Monaten darauf ebenfalls in UHD folgen.

Zu empfangen sind die UHD-Formate per Satellit via HD+ auf dem Sender UHD1 zeitgleich zur Ausstrahlung im regulären Programm. Über das „Red Button“-Mediatheken-Angebot von ProSiebenSat.1 können die Sendungen aber auch auf den TV gestreamt werden.

Per Videostream anschauen

RTL ist bereits zum Jahresbeginn mit seiner Eigenproduktion „Sankt Maik“ via HD+ auf UHD-Kurs gegangen und hat mit RTL UHD nun auch einen eigenen UHD-Kanal.

Auch das ZDF spielt bereits erste ultrahochauflösende Sendungen per HbbTV aus, die TV-Zuschauer über die «Red Button»-Funktion der Smart TVs als Angebot in der Mediathek abrufen können.

ARD und ZDF wollen außerdem die kommende Fußball-WM in Ultra-HD-Auflösung ausstrahlen. Sky ist hier schon einen Schritt weiter und zeigte bereits in diesem Jahr insgesamt 25 WM-Spiele in der ultrahohen Auflösung mit HDR-Superkontrast – darunter auch beide Halbfinals und das WM-Finale am Sonntag in Moskau.