Made in Germany: So entsteht ein Metz TV

Metz TV Fertigung in Zirndorf

Schritt für Schritt bauen wir unsere TV-Geräte in den Produktionshallen in Zirndorf zusammen.

Ein gutes Sandwich erkennt man daran, dass es – natürlich handgemacht – aus mehreren Schichten besteht, die fein aufeinander abgestimmt zwischen zwei delikaten Scheiben zusammentreffen. Das kann man dann in aller Seelenruhe verzehren, vielleicht zwischendurch auch vor dem Fernseher.

Wer nun Einblick in den Fertigungsprozess bei Metz hat, kann ohne Zweifel auch einfach mal den Fernseher selbst damit vergleichen. „Ein Fernsehgerät ist aufgebaut wie ein gutes Sandwich“, sagt Rolf Pflüger, der bei uns die Produktion in Zirndorf leitet und genau weiß, wie aus vielen einzelnen Teilen in sorgfältiger Handarbeit ein perfektes Gerät entsteht.

Die Komponenten werden zerlegt angeliefert. Zuerst wird das Panel auf einen Werkstückträger gelegt, und zwar so dass die empfindliche Oberfläche nicht verkratzt. Dann werden in einzelnen Schritten sämtliche Module eingebaut, bis zu guter Letzt die Rückwand montiert wird.

Deckel drauf – und fertig!

Moment, ganz so schnell geht es dann auch nicht. Schließlich kommt ja noch die Prüfstrecke. Jedes einzelne Gerät wird individuell geprüft. „Wir machen hier noch Handarbeit ‚made in Germany’, damit wir die Qualität unserer Geräte gewährleisten können“, erklärt der Produktionsleiter.

Metz TV - Made in Germany
Made in Germany: Metz Produktionsleiter Rolf Pflüger in Zirndorf

Dazu arbeiten beide Abteilungen, also Produktion und Qualitätssicherung, auch Hand in Hand. Zudem sind die Konstruktions- und Entwicklungsabteilungen vor Ort, was einen unkomplizierten und zügigen Austausch möglich macht. Übrigens können wir dabei auf eine lange Tradition zurückblicken: Metz entwickelt und fertigt bereits seit über 75 Jahren in Deutschland.

Metz TV Fertigung in Zirndorf

Nach wie vor geht dabei immer Qualität vor Quantität. „Und wenn dann doch mal ein Problem auftreten sollte“, sagt Rolf Pflüger, „haben wir auch kein Problem, das Band anzuhalten, um Fehler nicht zum Kunden weiterlaufen zu lassen.“

+Links: Metz Fernseher | (Herr Grün kocht) Frühlings-Sandwich mit Bärlauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.