Vor oder nach Weihnachten: Wann kauft man einen neuen Fernseher?

Metz Topas OLED UHD TV

Bei Weihnachtseinkäufen steht jedes Jahr auch Unterhaltungselektronik ganz oben auf den Wunsch- oder Einkaufszetteln. Zunehmend schlagen Käufer einer Untersuchung der GfK zufolge dabei bereits im November zu, insbesondere am Black Friday.

Dieser Schnäppchentag, der in den USA seit Jahrzehnten zelebriert wird und mittlerweile auch in Deutschland zur Tradition geworden ist, findet immer einen Tag nach Thanksgiving statt. In diesem Jahr fällt er auf den 29. November, liegt also nur dreieinhalb Wochen vor den Festtagen und läutet das Weihnachts-Shopping ein.

Bereits im November geht es los

Klar, kann man da auch bei Fernsehern mal ein Schnäppchen machen – in der Regel bereits in den Tagen davor. Denn es winken normalerweise ordentliche Rabatte und Sonderangebote.

Metz Topas OLED UHD TV

Der GfK zufolge wurden in Deutschland während der Black-Friday-Woche 2018 in den Bereichen Technik und Gebrauchsgüter vor allem Geräte aus höheren Preiskategorien gekauft. Diese Entwicklung war demnach vor allem bei Smartphones und Fernsehern zu beobachten.

Am liebsten im Fachgeschäft

Wie aus einer Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) hervorgeht, kaufen die Deutschen ihre Geschenke sowieso am liebsten in Fachmärkten oder Fachgeschäften, wo traditionell bei unseren Partnern auch Metz Fernseher zu finden sind. Insbesondere sind wir auch in diesem Jahr mit unserer Marke Metz Classic wieder zum Fachhandelspartner Nummer eins gewählt worden.

Weihnachtsshopping als Erlebnis

Auch interessant: Trotz Online-Handel kann sich der stationäre Einzelhandel laut Ernst & Young gerade zu Weihnachten nicht nur behaupten, sondern in diesem Jahr sogar Boden gut machen. Und das hat folgenden Grund: Beim Weihnachtsshopping gehe es weniger um einen raschen, praktischen und kostengünstigen Einkauf – für viele Menschen stehe immer noch das Einkaufserlebnis und ein stimmungsvoller Rahmen im Vordergrund.

Mindestens jedem Zweiten (58 Prozent) sei das vorweihnachtliche Shopping-Erlebnis wichtig – Tendenz deutlich steigend: Im letzten Jahr waren es nur 49 Prozent. Das durchschnittliche Geschenkbudget der erwachsenen Konsumenten soll in diesem Jahr bei 281 Euro liegen, so die Marktforscher. Insgesamt wird deutschlandweit mit geplanten Geschenkausgaben in Höhe von mehr als 18 Milliarden Euro gerechnet.

Besser zu früh als zu spät?

Den Weihnachtsbaum übrigens kauft man idealerweise ein bis zwei Wochen vor dem Fest. Holt man ihn zu früh ins Haus, könnte er nadeln. Und kurz vor Heiligabend findet man vielleicht nicht mehr den richtigen.

Bei der Suche nach dem richtigen Fernseher könnt ihr euch dagegen das ganze Jahr über auf die gute Beratung unserer Partner im Fachhandel verlassen – oder euch vorab mit unserem Produktfinder einen Überblick verschaffen.

Foto: Topas OLED TV