Große Fernseher machen sich breit: 35 Prozent mehr Umsatz mit TV-Geräten ab 55 Zoll

Metz Blue Q36 in 65, 55, 49, 43 Zoll

Als TV-Zuschauer noch in die Röhre schauten, waren Bildschirme mit 32 Zoll das Non-Plus-Ultra für alle, die auf ein großartiges TV-Erlebnis aus waren. Von diesen für damalige Zeiten stolzen 82 High-End-Zentimetern ist man heute weit entfernt – 2001 stellte Metz erste Flachbild-TVs mit 42 Zoll vor.

Mittlerweile legen sich Durchschnittsbundesbürger vor allem Geräte ab 45 Zoll (94 cm) zu (71 Prozent) – darunter immer mehr flunderflache Fernseher mit 55 oder 65 Zoll großen Bildschirmen, die noch vor geraumer Zeit nur bei wenigen eingefleischten Heimkino-Fans im Wohnzimmer zu finden waren.

Zahlen der gfu zufolge konnten Fernseher mit 55 bis 59 Zoll (140-150 cm) ihren Umsatzanteil im vergangenen Jahr um sieben Prozent steigern, TVs der Geräteklasse von 60 bis 69 Zoll (152-175 cm) legten sogar um 28 Prozent zu. Insgesamt ein Plus von 35 Prozent, mit dem die Großbildschirm-Fernseher sich zunehmend breit machen im Alltag der TV-Zuschauer.

Foto: Metz Blue Q36 Android TV (Zollgrößen: 65, 55, 49,43)