Entspannt shoppen: Tipps für die Rabattschlacht am Black Friday

Wenn man ein bisschen in sich hineinhorcht, kann sich das inzwischen zu einer ganzen Woche ausgeweitete Schnäppchen-Event rund um den Black Friday (am 27. November) ganz schön stressig anfühlen.

Bloß keinen Mega-Deal verpassen! Rechtzeitig auf Schnäppchenjagd gehen! Nur nicht zu früh zuschlagen! Es könnte ja noch ein besseres Angebot auftauchen. Das dann aber nur für kurze Zeit zu haben ist! Also wann zugreifen? 

Dazu die Befürchtung, dass das vermeintliche Schnäppchen gar nicht wirklich ein guter Deal ist. Schon in den letzten Jahren hielten laut einer YouGov-Umfrage 42 Prozent der Befragten die Rabatte für wenig glaubwürdig und die Ausgangspreise für künstlich in die Höhe getrieben.

Preisnachlässe von 50 Prozent sollen „nur unseren Verstand vernebeln“, schreibt aktuell das Team des Geld-Ratgebers Finanztip.de der gleichnamigen gemeinnützigen Stiftung und hat gleichzeitig ein paar hilfreiche Tipps parat, wie ein echtes Schnäppchen zu erkennen ist und wie man sich stressfreier Rabatte sichern kann (im Schnitt spare man 8 Prozent).

Lokales Fachgeschäft unterstützen und 20 Prozent sparen

Außerdem macht der Ratgeber auch auf das Nachbarschaftsportal „nebenan.de“ aufmerksam. Bis zum 28. November kann man dort dank einer Gutschein-Aktion beim Einkauf sparen (nämlich 20 Prozent) und zugleich sein Lieblingsgeschäft in der Nähe unterstützen. Denn das Geschäft, bei dem der Gutschein eingelöst wird, erhält ebenso 20 Prozent noch extra dazu.

Das gefällt uns natürlich besonders gut. Metz arbeitet seit Jahren verlässlich mit lokalen Fachhändlern zusammen. Seit März werben wir auch mit unserer Aktion #KaufLokal dafür, Fachgeschäfte zu unterstützen. Anders als die reinen Online-Unternehmen trifft es lokale Händler in der Corona-Krise schwerer, wenn die Kunden fernbleiben. Und so ist das doch eine ganz entspannte Option, euch ein Schnäppchen zu sichern und dem Black-Friday-Kaufstress zu entgehen.

Vorteile wie Beratung und Rundum-Service sichern

Gleichzeitig genießt ihr mit einem Einkauf beim lokalen Fachhändler auch die anderen üblichen Vorteile, wie etwa Service, Beratung, Qualität und Nachhaltigkeit. Auf unserer Facebook-Seite machen wir gerade jeden Tag darauf aufmerksam, schaut einfach mal vorbei. 

Allem voran sollte man sich natürlich beim Kauf so oder so genug Zeit zum Nachdenken einräumen und sich vorab die Frage stellen, welches Produkt man wirklich braucht – auch das noch ein wertvoller Tipp von „Finanztip“ für die „Black Friday“-Strategie.

Klar, so verhindert man unnötige Spontankäufe, was nicht nur für den eigenen Geldbeutel eine gute Sache ist. Es schadet grundsätzlich nicht, das eigene Konsumverhalten zu überprüfen. Nicht zuletzt, weil Experten aus aller Welt – wie gerade erst der Weltbiodiversitätsrat – immer wieder klar machen, dass nichtnachhaltiger Handel, Produktion und Konsum genauso wie die Intensivierung der Landwirtschaft durch ihre Auswirkungen auf die Umwelt den Klimawandel und das Pandemierisiko antreiben.