Keine Szene mehr verpassen: Metz Timeshift nutzen – so geht’s #Video #Tutorial

Metz Timeshift nutzen – so geht’s

Getränke holen, ans Telefon gehen oder das letzte Tor der Fußball-Nationalelf gleich noch einmal anschauen, weil es so schön war. Für solche Zwecke haben wir unseren Metz TVs eine smarte Funktion spendiert, die sich „Timeshift“ bzw. „Zeitversetztes Fernsehen“ nennt.

Das ist nicht nur, aber gerade auch während TV-Top-Ereignissen wie der Fußball-Weltmeisterschaft eine runde Sache, um beim Fernsehen immer am Ball zu bleiben.

Denn die Funktion erlaubt es bei digitalem Empfang, jederzeit die laufende Sendung zu unterbrechen. Das lässt sich nutzen, um eine gerade geschaute Sendung zu pausieren, die letzte Szene zu wiederholen oder sogar „parallel“ zu fernsehen, also zwischendurch auf eine andere Sendung zu schalten.

In der laufenden Sendung zurückspulen oder pausieren

Welche Vorteile das hat, welche Möglichkeiten die Timeshift-Funktion bieten und wie diese zu nutzen sind, erklärt der Metz Technik-Experte Thomas Billing in unserem Video-Tutorial.

Grundlage für Timeshift ist USB-Recording, das mit einer extern angehängten Festplatte (wie bei Micos) oder dem bei unseren Top-Modellen bereits integrierten Digital-Recorder (z.B. Novum, Topas oder Planea) automatisch funktioniert.

Zu weiteren Video-Tutorials geht es hier entlang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.