USB-Recording: So lässt sich mit dem Metz TV aufnehmen

Wer einen Metz Fernseher besitzt, kann eine externe Festplatte anschließen und diese zur Aufzeichnung von TV-Sendungen sowie für unsere Timeshift-Funktion zum zeitversetzten Fernsehen verwenden.

Wir nennen das USB-Recording. Was aufgenommen werden soll, lässt sich über die integrierte Programmzeitschrift (EPG) des Fernsehers festlegen.

Bei Geräten ohne integrierten Digital-Recorder (PVR) – wie beispielsweise unserem neuen UHD-Einsteigermodell Micos – muss die Funktion einmalig freigeschaltet werden.

Top-Modelle mit integriertem Speicherplatz

Das geht ganz einfach: Auf der Metz Homepage kann man sich kostenlos und ohne Anmeldung oder Registrierung einen Freischaltcode anzeigen lassen, der dann nur noch in das TV-Gerät eingegeben werden muss.

Unsere Top-Modelle wie der Novum OLED oder der Topas sind direkt mit einem Terabyte Speicherplatz für Aufnahmen und andere komfotable Funktionen wie auch Twin-Recording ausgestattet. Beim Planea stehen 500 GB zur Verfügung.

+Link: Aktivierung USB-Recording

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.